Piperoid, die Röllchen-Roboter

Piperoid_3 Eine Menge schöner Ideen für das Basteln mit Papier kommen bekanntlich aus Japan. So auch die so genannten Piperoids. Ich vermute, deren Namen entstand aus der Kombination von Pipe – englisch für Röhre – und Android, dem englische Begriff für einen menschenähnlichen Roboter.

Dem Menschen sehen die Paperoids zwar nicht im Mindesten ähnlich, um so treffender ist aber das Pipe im Namen, denn alle wesentlichen Teile sind tatsächlich Papierstreifen, die zu Röhren gedreht, dann teilweise zu flachen Streifen geknickt, und schließlich ineinander gesteckt werden. Solange man die Einzelteile nicht verklebt, bleiben die Roboter beweglich.

Piperoid_2 In Japan gibt es die Modelle als fertige Bausätze zu kaufen, die umgerechnet etwa 3,50 Euro das Stück kosten (wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe). Außerhalb Japans scheinen die Modelle nirgendwo verkauft zu werden. Der Hersteller scheint aber eine englische Version seiner Homepage vorzubereiten – vielleicht kommt da noch was?

Zumindest können die Modelle eine schöne Anregung bieten, derartige Roboter in Eigenregie nachzubauen…

Piperoid_1
Ein Klick aufs Bild führt zur Piperoid-Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.