“PowerUp 3.0”: Fernsteuerung für Papierflieger

Power-up-Papierflieger
Foto: Kickstarter

Die Zeiten, in denen Papierflieger nur über wenige Meter zu Boden gleiten konnten, sind vorbei. Der New Yorker Konstrukteur Shai Goitein verspricht bis zu zehn Minuten lange, per Funk gesteuerte Flüge. Möglich werden sie durch den “PowerUp 3.0”-Aufsatz, der sich auf beliebige Papierflieger stecken lässt.

Der Aufsatz besteht aus einem leichten Leitwerk mit Propeller und Steuerruder sowie einem Empfänger für die Fernsteuerung. Der Papierpilot muss außerdem ein Smartphone mit iOS oder Android besitzen, das Bluetooth beherrscht. Dann werden Flugmanöver in bis zu 55 Meter Entfernung möglich.

Über die Finanzierungsplattform Kickstarter sammelt Goitein gerade Kapital für sein Projekt ein. Das Interesse ist groß, innerhalb der ersten Tage wurde die angepeilte Finanzierung von 50.000 US-Dollar bereits um das Dreifache übertroffen. Ausgeliefert wird voraussichtlich im Mai 2014. Bis zum 25. Januar 2014 läuft die Zeichnungsfrist für das Projekt; europäische Besteller müssen mindestens 45 US-Dollar (rund 33 Euro) investieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Onatcer sagt:

    Find die Idee recht witzig. Zum herumspielen auch bestimmt ganz nett aber 10 Minuten sind halt leider nicht allzu lange. Bin schon gespannt wie das entgültige Produkt wird. Fands übrigens interessant genug um auch darüber zu bloggen (http://slur.at/powerup-3-0-der-papierflieger-mit-dem-motor-dran/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.