Autor: Stefan

Jens Gollnow. Quelle: Gollnow Paper Creations 0

Dreidimensionale Grüße

Wäre Jens Gollnow seinem Studienfach treu geblieben, würde der Objektdesigner heute vielleicht Möbel oder Kunst ab Bau entwerfen. Doch schon während der Ausbildung wurde Gollnow klar, dass seine bevorzugten Werkstoffe Papier und Karton sein würden. Konsequenterweise war seine Diplomarbeit denn auch ein Papiermodell.

Die Figuren von Paper Bobbleheads auf dem Messestand in Frankfurt. 0

Nicken statt winken

Am letzten Wochenende auf der Frankfurter Messe “Tendence” zu sehen: die Paper Bobbleheads. Diese Figuren sind aus Karton vorgestanzt und werden einfach zusammengesteckt.

0

“recycled shadow” aus Zeitungen

Mit alten Zeitungen lässt sich mehr anfangen als sie nur ins Altpapier zu entsorgen. Das spanische Architektur-Kollektiv Meva faltete aus dem Zeitungspapier hunderte Windräder, die zumindest temporär einen ansehnlichen Sonnenschutz ergeben und schöne Schattenspiele erzeugen.

Pop-up Dortmund U 1

Pop-ups made in Germany

Im Februar 2010 habe ich in diesem Blog schon einmal Pop-ups des Dortmunder Designers Peter Dahmen vorgestellt. Der Beitrag endete mit der Ankündigung, die Entwürfe werde man demnächst als Karten kaufen können. Die Produktion der betreffenden Pop-ups verzögerte sich aber bis jetzt immer wieder. Dazu vielleicht mehr, wenn die Arbeiten tatsächlich erscheinen. In der Zwischenzeit sind aber andere Pop-ups aus Dahmens Werkstatt verlegt worden, über deren Entstehung der folgende Beitrag berichtet.