“Renaissance Art” Pop-Up Book erschienen

Titelbild des Buches "Renaissance Art Pop-Up Book" Im letzten Quartal, also in der Vorweihnachtszeit, macht der Buchhandel den größten Teil seines Jahresumsatzes. Pop-up-Bücher als beliebte Geschenke erscheinen bevorzugt zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes. Die schönsten Neuerscheinungen 2010 sollen hier in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

Den Anfang macht das gerade in englischer Sprache erschienene Renaissance Art Pop-Up Book. Das nur in englischer Sprache erhältliche Buch versucht sich an einem Überblick über die Entwicklungen in Kultur und Technik des 15. und 16. Jahrhunderts – auf gerade einmal sechs Doppelseiten kein leichtes Unterfangen.

Natürlich kann Autor Stephen Farthing angesichts des schmalen Umfangs nur einige wichtige Schwerpunkte der Epoche anreißen sowie einige einflussreiche Köpfe stichwortartig vorstellen. Dabei werden erwartungsgemäß Themen bevorzug, die sich im Medium Pop-Up besonders gut darstellen lassen. So baut sich etwa beim Blättern die Sixtinische Kapelle (Bild unten) auf, ein äußerlich schlichter Bau, dessen Dach man allerdings anheben kann, um die Wand- und Deckenmalerei in Miniatur zu betrachten.

Sixtinische Kapelle im "Renaissance Art Pop-up Book"


Auch die Villa Rotonda, welche der italienische Architekt Andrea Palladio in Anlehnung an antike Tempel schuf, hat als gelungenes Modell Eingang ins Buch gefunden:

Villa Rotonda im "Renaissance Art Pop-up Book"


Nicht ganz überzeugend ist dagegen der Kernbau des Louvre geraten. Die schiefen Fassaden wirken wie aus einem unscharfen Foto heraus kopiert, zudem setzt das Gebäude nie richtig auf dem Untergrund auf – ganz egal, in welchem Winkel man die Doppelseite aufklappt…

Louvre im "Renaissance Art Pop-up Book"


Gelungen ist wiederum ein Kuppelbau, dessen Dach sich sehr schön auf- und zuklappen läßt (siehe links).

Hier hat sich der britische Papierkonstrukteur David Hawcock, der die Pop-Ups des Buches entwickelte, übrigens selbst kopiert. Einen sehr ähnlichen Bau schuf er bereits für das Buch “Leonardo da Vinci – Erfindungen eines Genies”, das vor genau einem Jahr auch auf deutsch erschienen ist (siehe Foto unten). Der Band bietet sich allen Pop-Up-Fans an, die eher an der technischen Seite der Epoche und/oder an Leonardo da Vinci im Speziellen interessiert sind. Das bei “arsEdition” erschienene Buch enthält wunderbare Modelle in einer detailfreudigen und liebevollen Gestaltung!

Zu “Renaissance Art” sei noch erwähnt, dass dem Buch eine Zeittafel sowie das Modell einer Camera obscura beiliegen.

Der Preis von rund 22,- Euro (ausländische Bücher unterliegen bei uns gelegentlichen Schwankungen) für “Renaissance Art” ist sicherlich auch noch im vertretbaren Bereich angesiedelt.

Pop-up aus dem Buch "Leonardo da Vinci - Erfindungen eines Genies"


Dieses letzte Foto zeigt nicht den besprochenen Band, sondern das Buch “Leonardo da Vinci – Erfindungen eines Genies”!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.